Hauttumorenentfernung im Gesicht Basel, Schweiz | Dr. Mark Nussberger

Hauttumorenentfernung im Gesicht

Gutartige, aber auch bösartige Hauttumoren, kommen im Gesicht häufig vor. Aus ästhetischen Gründen wünschen PatientInnen oft die Entfernung von erhabenen „Muttermalen“ sog. Nävi.

Diese gutartigen kleinen Tumoren werden spindelförmig im Hautlinienverlauf in örtlicher Betäubung ambulant entfernt. Die Narben sind meist fein und unauffällig.

Bei bösartigen Hauttumoren ist das Ziel, den Tumor im gesunden Gewebe zu entfernen. Während der Operation wird der fadenmarkierte Tumor per Labortaxi in ein Pathologisches Institut geschickt, um die Ränder zu untersuchen. Per Telefon wird der Befund uns direkt in den Op-Saal gemeldet und eventuell je nach Befund nachgeschnitten.

Ein grösserer Hautdefekt nach einer Hauttumorentfernung wird bei Bedarf mit einer lokalen Lappenplastik (Gewebeverschiebung) verschlossen. Die Arbeitsunfähigkeit beträgt ca. 1-2 Wochen.